top of page

"Ist es WIRKLICH so?" | A fictional tale. Geschrieben & gesprochen von unserem Verstand

Ich stehe gerade in meiner Küche. Ich bewege mich sanft zum Rhythmus, den meine Spülmaschine macht.

INTUITION-SURFING. FLOW.


Und mir kommen diese folgenden Gedanken, die ich mit dir teilen möchte.:


Wie krass, welche Realitäten unser Verstand erschaffen kann. Welten und Geschichten.

Und wie vieles davon tatsächlich einfach das ist: eine Story. Fiktion.


Mir wird klar, dass wir richtig oft richtig überzeugt davon sind, dass eine Sache, ein Bereich in unserem Leben "für uns schon immer so war" (meist irgendwas mit Mangel^^).

Aber ist das wirklich so? War es WIRKLICH so?

Geh gerne dieser Frage mal genauer nach.


Unser Verstand, weil er irgendwann mal angefangen hat, an Mangel zu glauben, hat eine Situation in unserer Vergangenheit im Mangel bewertet. Als “nicht genug” beispielsweise. Und hat damit einen Filter kreiert. Einen Filter an Bewertung, die er nun immer wieder über Situationen legt, sodass wir irgendwann glauben “war ja klar, schon wieder”.


Aber ist es wirklich so? War es jemals so, wie ich es die ganze Zeit bewertet habe?

Chances are, it’s not ;-)


Meine zwei hartnäckigsten Filter waren:

1) “Ich hab kein Geld” und

2) “Kein Kerl findet mich gut”.


Die dazu gehörigen Gedanken waren:

1) “Leute, wie könnt ihr glauben, dass ich mit euch in Urlaub fahren kann, ich hab doch kein Geld” (wenn Freunde ein Trip in Planung war) und

2) “Ich bin halt kein Mädchen-Mädchen, klar, dass keiner mich gut findet… Und die Kerle, die ich nicht gut find zählen nicht….” (lol… ganz schön fies, I know…)


Fact is: Ich hatte immer Geld. Da gibt's nix zu rütteln. Jetzt nicht living in a mansion epically rich, aber ich hatte immer alles, was ich haben wollte. Und konnte auch kaufen, was ich wollte. Und auch: Es fanden mich sehr wohl Kerle gut. Auch die, die ich zurück mochte… Just.Saying. Ask 28-33 year old Me^^


Aber ist schon gut, lieber Verstand. Du gehörst zum Human Aspect und unser wundervoller Körper und, ka, 3D living ist “limitiert”. Was ok ist, denn das ganz Wissen um alle Zeit, alle Seelen, alle Leben ist einfach so “limitless”, dass unser Mensch es gar nicht bewusst alles immer wahrnehmen kann.


Deshalb gibt es die, wie ich sie nenne, Soul DNA Stränge, die all die u.a. alle Infos unseres persönlichen & des kollektiven Unbewussten komprimiert bereit hält. So ne Art Cloud. Erkenntnisse, die wir mit jedem Schritt auf unserer Soul Expansion Journey weiter entschlüsseln und in unser Bewusstsein bringen können.


To expand. And to evolve the human ;-)


Erzähl mir, love: Welche Story hast du schon “entlarvt” als “tatsächlich ist das gar nicht so”? :-)

1 Ansicht0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

bottom of page